Nationale Konferenz „Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland“, 23. März 2017, Berlin

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) luden am 23. März 2017 zur Nationalen Konferenz „Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland“ nach Berlin ein. Rund 450 Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutierten engagiert und erarbeiteten vielen Ideen und Vorschläge für einen Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft hin zu mehr nachhaltigem Konsum.

Am Vormittag wurde zudem das Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum und die Plattform www.k-n-k.de eröffnet mit Registrierungsmöglichkeit für die Akteure des Nationalen Netzwerkes Nachhaltiger Konsum gestartet.

Näheres zu der Veranstaltung finden Sie rechts unter „Weitere Informationen".

 

Begrüßung und Einführung in die Nationale Konferenz „Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland"
v. l. n. r.: MinDir. Dietmar Horn (BMUB), Parl. Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (BMEL) und Parl. Staatssekretär Gerd Billen (BMJV)

 

Start des neuen Kompetenzzentrums Nachhaltiger Konsum
v. l. n. r.: Parl. Staatssekretär Gerd Billen (BMJV), Parl. Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (BMEL), Dr. Hanns-Christoph Eiden (BLE), Maria Krautzberger (UBA) und MinDir. Dietmar Horn (BMUB)

 

Trialog „Nachhaltiger Konsum – die Verantwortung Deutschlands für einen globalen und generationsgerechten Wohlstand“
v. l. n. r.: Johannes Doms (Mitglied der Geschäftsleitung bei Hipp), Johannes Domnick (Jugendvertreter der Stiftung Bildung), Prof. Dr. Christian Thorun (Moderation) und  Olaf Tschimpke (Stellvertretender Vorsitzender des Rates für nachhaltige Entwicklung (RNE) und Präsident des Naturschutzbund Deutschland (NABU)

 

Moderierte Impulsdialoge „Von der Nische in den Mainstream – Praxis und Leitbilder nachhaltigen Konsums in Deutschland“
Bild links, v. l. n. r.: Prof. Dr. Christian Thorun (Moderation), Ursula Mathar (Leiterin Nachhaltigkeit und Umweltschutz der BMW AG), Dr. Annika Arnold (Projektmitarbeiterin des Future City Lab Stuttgart), Frank Bowinkelmann (Vorsitzender des foodsharing e.V.), Fabio Ziemßen, (Head of Food Tech and Food Innovation der METRO AG), Silke Bolms (Geschäftsführerin der Silk Relations - PR Agentur für Mode und Lifestyle) und Elisabeth Prantner (Inhaberin des Veränderungsateliers „Bis es mir vom Leibe fällt“)

 

Rund 450 Akteure aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nahmen an der ganztägigen Konferenz in Berlin teil und engagierten sich in Plenum und Foren.
 

Eindrücke aus den Foren zur Konkretisierung der Handlungsansätze des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum
I. Netzwerkforum, II. Fachforum: Nachhaltige Ernährung, III. Fachforum: Nachhaltiger Konsum im Digitalen Zeitalter, IV. Fachforum: Innovationen für Nachhaltigkeit und Langlebigkeit in der „Wegwerfgesellschaft“

Abschluss der Nationalen Konferenz
Bild links: MinR Dr. Ulf Jaeckel (BMUB)

 

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum