3. Nationales Netzwerktreffen „Gemeinsam aktiv für nachhaltigen Konsum“

Am 5. November 2018 fand in dem Tagungswerk Jerusalemkirche in Berlin das 3. Netzwerktreffen des Nationalen Netzwerks Nachhaltiger Konsum statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Netzwerkakteure mit ihren Ideen und Initiativen. 

Nachdem bei dem 1. und 2. Netzwerktreffen bereits die Grundlagen für die Netzwerkarbeit gelegt und gemeinsam Ideen und Ansätze für "Leuchttürme des nachhaltigen Konsums" entwickelt wurden, standen diesmal die Aktivitäten des Akteursnetzwerks im Vordergrund. Als übergeordnetes Ziel galt es, von Erfolgen und bewältigten Herausforderungen anderer Projekte zu lernen und Schnittstellen zu finden, um die Projekte mit gegenseitiger Unterstützung weiterzuentwickeln.


Dr. Bettina Rechenberg (UBA) (links) und Dr. Christine Natt (BLE) (rechts) begrüßen das interessierte Publikum.

Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Dr. Bettina Rechenberg (Umweltbundesamt) und Dr. Christine Natt (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung), berichteten Clemens Neumann (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft), Ulrich Nicklas (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Tino Clemens (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Florian Frank (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und Sascha Meinert (Institut für prospektive Analysen (IPA), für das BMJV)  über die aktuelle Entwicklung des jeweiligen Leuchtturm-Projekts ihres Ressorts im Bereich Nachhaltiger Konsum.

Anschließend besuchten die rund 180 Teilnehmenden eines von fünf moderierten Foren, im Rahmen derer sich jeweils vier Initiativen präsentierten. Gemeinsam wurde über Schnittstellen, Erfolge und Herausforderungen der unterschiedlichen Projekte diskutiert:

  • Klimaschutz konkret (Moderation: UBA)
  • Regionale Vielfalt aus Produzenten- und Konsumentensicht (Moderation: BMEL/BLE)
  • Standards und Nachhaltigkeit (Moderation: GIZ)
  • Neue Wege im Konsum (Moderation: DLR-PT)
  • Digitalisierung und Onlinekonsum (Moderation: UBA) 
     

In den verschiedenen Foren und beim Speed Meeting herrschte reger Austausch.

Nachmittags hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen von offenen Foren weitere Initiativen kennen zu lernen:

  • Effizienz-Agentur NRW: DesignCamp.NRW
  • Global Ecovillage Network Deutschland 
  • Oikocredit: Ethische Geldanlage und Finanzierungen für Fairen Handel
  • Forum Waschen

Zusätzlich gab es einen Markt der Möglichkeiten, auf welchem Netzwerkmitglieder ihre Projekte an Informationsständen vorstellen konnten. Um die Vernetzung unter den Netzwerkakteuren weiter zu stärken gab es außerdem die Chance an einem Speed-Meeting teilzunehmen. Hier standen die Interaktion, das Knüpfen neuer Kontakte und der Austauschvon Ideen im Vordergrund. Hierbei erhielt jede/r Teilnehmende eine/n gegenübersitzende/n Interviewpartner/in. Dabei standen die Interaktion, das Knüpfen neuer Kontakte und das Austauschen von Ideen im Vordergrund. Die jeweiligen Paare stellten sich gegenseitig maximal drei Fragen. Nach einer Zeit von 10 Minuten rotierten die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner.
 

Fliegender Wechsel bei den Speed-Meeting Sessions.

Abschließend gab es eine Zusammenfassung des Tages der etwas anderen Art. Die Darsteller und Darstellerinnen des Impro-Theaters frei.wild arbeiteten Eindrücke von der Veranstaltung in einer schauspielerischen Darbietung auf unterhaltsame Weise auf.
 


In einer unterhaltsamen Darbietung bereiteten die Schauspieler/innen des Impro-Theaters frei.wild die Themen des Netzwerktreffens auf.

Das Netzwerktreffen konnte durch die angewandten Formate gezielt den Austausch und die Kooperation zwischen den Mitgliedern in den Fokus rücken. Die Veranstaltung zeigte die Vielfalt der im Netzwerk bestehenden Projekte und Initiativen auf und diente darüber hinaus der Sichtbarkeit von inhaltlichen Schnittstellen.

Weitere Informationen zum Umsetzungsprozess des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum sowie zum 3. Nationalen Netzwerktreffen Nachhaltiger Konsum finden Sie hier: Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum