Call for Participation: 3. Netzwerktreffen am 5. November 2018 in Berlin

Am 5. November 2018 findet in der Jerusalemkirche in Berlin das 3. Netzwerktreffen des Nationalen Netzwerks Nachhaltiger Konsum statt. Bewerbungsschluss für den Call for Participation ist der 07.10.2018. Bewerben Sie sich jetzt!

Nachdem bei dem 1. und 2. Netzwerktreffen bereits die Grundlagen für die Netzwerkarbeit gelegt und gemeinsam Ideen und Ansätze für "Leuchttürme des nachhaltigen Konsums" entwickelt wurden, sollen nun die Aktivitäten des Akteursnetzwerks im Vordergrund stehen.

Das 3. Netzwerktreffen ist geprägt von der Leitidee der eigenständigen Arbeit innerhalb des Netzwerkes, der Präsentation der guten Beispiele durch die Akteure und der Kooperation von verschiedenen Netzwerkteilnehmerinnen und -teilnehmern. Die Netzwerkakteure erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen und zur Kooperation einzuladen. Das 3. Netzwerktreffen dient als Plattform zur Förderung aller am Netzwerk beteiligten Akteure zur Stärkung der Querverbindungen im Sinne einer Umsetzung der Ziele und Maßnahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum (NPNK).

Dazu sind alle Interessierten herzlich aufgerufen, sich im Rahmen der im Call for Participation angeführten Formate aktiv zu beteiligen. Das Spektrum reicht von einer Kurzpräsentation der Projekte, über Posterbeiträge, einem Informationsstand auf dem Markt der Möglichkeiten bis hin zu einer eigenen Session.

Erfahren Sie mehr zur Ausgestaltung der verschiedenen Dialog- und Vernetzungsformate und reichen Sie anschließend Ihre Bewerbung über die Anmeldemaske ein.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag und einen lebendigen Austausch!

Das Nationale Netzwerk Nachhaltiger Konsum wurde am 27.01.2017 ins Leben gerufen und umfasst derzeit rund 200 Akteure aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Es soll einen konkreten Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum (NPNK) und zur gesellschaftlichen Verbreitung nachhaltigen Konsums leisten. Das BMU, das BMJV, das BMEL und weitere Bundesressorts begleiten das Netzwerk aktiv, zeigen inhaltliche Schnittstellen und ressortspezifische Anknüpfungspunkte zur Umsetzung des NPNK auf und stehen als potentielle Partner und Förderer für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Ideen und Vorschlägen aus dem Netzwerk zur Verfügung.

Das Netzwerk ist weiterhin offen für alle interessierten Akteure. Registrieren Sie sich und gestalten Sie mit!

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum