Vom Wissen zum Handeln: Publikumspreis geht an „KitchenKompass“

Ernährung
12.09.2018

Das Projekt „KitchenKompass“ ist Publikumsliebling des Ideenaufrufs „Vom Wissen zum Handeln" des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE). Agrarministerin Julia Klöckner ehrte fünf Studentinnen für Ihre Idee, Integration über Informationen zu Einkaufen und Kochen zu fördern.

Agrarministerin Julia Klöckner ehrte zum Tag der offenen Tür der Bundesregierung Ende August 2018 die zehn besten Ideengeber des Ideenaufrufs „Vom Wissen zum Handeln" des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) und verkündete den Publikumsliebling. Das Projekt „KitchenKompass“  wurde durch ein Online-Voting zum Publikumsliebling gewählt, bei dem fast 4.500 Stimmen abgegeben wurden.

Mit dem Projekt „Kitchen Kompass“ möchten die Studentinnen Einwanderer bei der Integration unterstützen und zwar mittels eines Blogs mit Videos und Fotostorys zum Thema Einkaufen und Kochen. Vor allem junge männliche Geflüchtete haben oft Schwierigkeiten, sich vernünftig zu ernähren: Viele können nicht kochen oder sind überfordert beim Einkaufen, weil sie wenig oder gar kein Deutsch sprechen. Eine Video-Einkaufshilfe soll dabei helfen, in Supermärkten, Discountern und auf Märkten gute Lebensmittel zu günstigen Preisen zu kaufen und nicht auf Verkaufstricks hereinzufallen. Außerdem soll der Blog unter anderem eine hilfreiche Vokabelliste für den Einkauf enthalten. Einen Saisonkalender, um Lebensmittel preiswert und regional beschaffen zu können, gibt es bereits. Eine stärkere Berücksichtigung regionaler und saisonaler Produkte kann auch einen nachhaltigeren Konsum unterstützen.

Nach dem Ideenaufruf im November 2017 kamen 287 Vorschläge zusammen, wie man bewusster und einfacher gesund essen und trinken kann. Einzelne Ideen aus dem Aufruf „Vom Wissen zum Handeln“ will das Bundeszentrum für Ernährung gemeinsam mit den Ideengebern nun zeitnah in die Praxis umsetzen.

Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum