Verleihung des Bundespreises Ecodesign 2018

04.12.2018

Rund 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und der Designbranche nahmen am 26.11.2018 an der Preisverleihung in Berlin teil. Bereits seit 2012 loben das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt gemeinsam mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin jährlich den Bundespreis Ecodesign aus. Der Wettbewerb zeichnet in vier Kategorien Produkte, Dienstleistungen, Konzepte und Nachwuchsarbeiten aus, die aus Umwelt- und Designsicht überzeugen. Er richtet sich an Unternehmen aller Größen und Branchen sowie den Nachwuchs.

Die Prüfung und Bewertung der Einreichungen erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren. Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und Umwelteigenschaften stehen bei der Bewertung im Vordergrund. Auch Auswirkungen auf die Alltagskultur und das Verbraucherverhalten werden berücksichtigt. Dabei steht der gesamte Produktlebenszyklus im Fokus, von den Vorstufen der Produktion, über Fertigung, Distribution und Nutzung bis hin zum End-of-Life.

Den Ecodesign erhielten dieses Jahr unter anderem ein Projekt zur nachhaltigen Seidenherstellung, ein modulares Smartphone, ein E-Antrieb zum Nachrüsten von Fahrrädern sowie eine Initiative für kostenloses Leitungswasser für unterwegs. Mehr Informationen zu den neun ausgezeichneten Beiträgen finden Sie hier.

Außerdem sind ab Februar 2019 alle prämierten und nominierten Beiträge des Bundespreises Ecodesign 2018 in einer Wanderausstellung zu sehen. Erste Station wird das Museum Information Kunst (MIK) Ludwigsburg sein. Am 14. Januar 2019 startet die neue Wettbewerbsrunde.

Mehr

 

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum