Projektideen zu ökologischen und nachhaltigen Lebensmitteln gesucht

12.11.2018

Von der Lebensmittelverarbeitung entlang der Wertschöpfungskette über Ressourceneffizienz, optimierte Verpackungen bis hin zur Minimierung von Lebensmittelabfällen: Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sucht nach innovativen Projektideen für ökologische und nachhaltige Lebensmittel.

Die aktuelle Bekanntmachung deckt viele im Nationalen Programm für nachhaltigen Konsum benannte Felder im Bereich Ernährung ab, in denen durch Forschung und Innovation Beiträge zu einer verbesserten Nachhaltigkeit erreicht werden können.

Mit dem Ideenaufruf soll die Wettbewerbsfähigkeit des ökologischen Landbaus gestärkt werden - durch qualitativ hochwertige und für die Verbraucherinnen und Verbraucher attraktive Produkte. Analysen zum Verbraucherverhalten und die Entwicklung geeigneter Kommunikationsstrategien für eine ökologische oder nachhaltige Ernährung sind daher weitere Themen, die gefördert werden sollen.

Es werden Projektideen zu folgenden Themen gesucht:

  • ökologische/nachhaltige Lebensmittelverarbeitung
  • Beitrag des Ökolandbaus zur nachhaltigen Ernährung
  • Qualität ökologischer/nachhaltiger Lebensmittel

Nachfrage nach Biolebensmitteln steigt

Die Biobranche verzeichnete im Jahr 2017 einen Zuwachs des Lebensmittelumsatzes. Die Umsätze mit Biolebensmitteln sind um rund sechs Prozent auf über zehn Milliarden Euro gestiegen. Neben unverarbeiteten Produkten nehmen verarbeitete Bioprodukte einen wichtigen Stellenwert ein. Die Verarbeitung von ökologischen Lebensmitteln hat dabei zum Ziel, die ökologische Integrität der Produkte zu gewährleisten. Um Forschungslücken in diesem Bereich zu schließen, veröffentlicht das BÖLN in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft die aktuelle Bekanntmachung.

Die Projektskizzen können bis zum 22. Februar 2019 bei der BLE eingereicht werden.

Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum