Produkte länger nutzen

Verbraucherinformation, Arbeiten und Büro, Ökodesign
31.05.2018

Ein neues Erklärvideo des Umweltbundesamts (UBA)  informiert Verbraucherinnen und Verbraucher darüber, wie sie Produkte länger nutzen und sich so Ärger sparen und dabei noch etwas für die Umwelt tun können. 

Die Ausstattung privater Haushalte mit Gebrauchsgütern hat zugenommen - gleichzeitig werden Elektrogeräte immer schneller ersetzt. Das belastet die Umwelt und verbraucht unnötig Ressourcen. Dabei sind länger genutzte Produkte meist umweltfreundlicher als kurzlebige, weil sie unter anderem den zusätzlichen Herstellungsaufwand vermeiden. 

Neben dem Erklärvideo "Produkte länger nutzen" finden Sie Tipps zu Neukauf, Reparatur und Gewährleistungsrechten auch in einer Broschüre und im UBA-Verbraucherportal.

 

"Obsoleszenz"
Die Erscheinung einer immer kürzeren Lebens- und Nutzungsdauer wird seit ein paar Jahren unter dem Begriff der "Obsoleszenz" diskutiert. Die Gründe dafür sind vielfältig: Neben schnelleren Innovationszyklen, schlechter Reparierbarkeit, hohen Reparaturkosten, fehlenden Software-Updates, dem Verbraucherwunsch nach modernen Geräten und Werbe- und Rabattaktionen führen oft Defekte zum Neukauf. 

Um die Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten zu verlängern, hat das UBA Strategien gegen Obsoleszenz aufgestellt. Sie richten sich an Hersteller sowie die Politik und empfehlen unter anderem die Umsetzung von Mindestanforderungen für Reparierbarkeit und Langlebigkeit in der EU-Ökodesign-Richtlinie sowie von Maßnahmen zur Verbesserung der Verbraucherinformationen. 

Mehr

 

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum