Koalition will nachhaltigen Konsum stärken

Kompetenzzentrum
19.03.2018

Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist der Wille verankert, sowohl das Nationale Programm für nachhaltigen Konsum (NPNK), als auch das Kompetenzzentrum (KNK) in den nächsten vier Jahren weiter zu stärken.

Sowohl das Nationale Programm als auch das Kompetenzzentrum für nachhaltigen Konsum werden explizit genannt und sollen weiter entwickelt und gestärkt werden. Auch die im NPNK benannten Maßnahmen finden sich im Koalitionsvertrag wieder. So sollen beispielsweise technologische, wissenschaftliche und soziale Innovation gefördert und Experimentierräume im Sinne von Open-Innovation-Ansätzen geschaffen werden. Im Bereich der ökologischen Landwirtschaft zielt die Bundesregierung auf die Unterstützung für nachhaltige, entwaldungsfreie Lieferketten von Agrarrohstoffen ab, zum Beispiel Palmöl, Kakao und Soja. Auch die Weiterentwicklung der Produktverantwortung ist im Koalitionsvertrag verankert, zum Beispiel sollen Hersteller die Langlebigkeit, Reparierbarkeit und Wiederverwendbarkeit der Produkte stärker berücksichtigen.

Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum