Klimawandel, Dürre und Insektensterben im Unterricht

Landwirtschaft, Klimawandel, Bildung
14.03.2019

Drei neue Unterrichtsbausteine des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) für die Sekundarstufe I vermitteln anschaulich und praxisnah, was Klimawandel und längere Dürrezeiten für die Landwirtschaft bedeuten, welche Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und dem Insektensterben bestehen und wie wichtig Bienen für die Landwirtschaft sind. Sie stehen kostenfrei zur Verfügung.

"Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft", "Krabbelt es noch? Insektensterben und Landwirtschaft" und "Ohne Bienen keine Landwirtschaft" sind die Titel der neuen BZL-Unterrichtsbausteine zu Klimawandel, Dürre und Insektensterben. Alle Unterrichtsbausteine können über den Medienservice der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung bestellt werden.

Dürregebiet Deutschland?

Der Jahrhundertsommer 2018 hat es eindrucksvoll gezeigt: Ohne Wasser läuft in der Landwirtschaft nichts. Trockene Wiesen und Felder, Futtermangel für die Tiere, niedrige Ernteerträge oder sogar komplette Ernteausfälle waren die Folge. Mit diesem Unterrichtsbaustein wird der Blick auf ein aktuelles Thema gerichtet:

Was bedeuten Klimawandel und damit verbundener Wassermangel für die Landwirtschaft vor Ort?

Krabbelt es noch?

Insekten sterben nicht nur an den Windschutzscheiben. Seit Jahren wird ein Rückgang der Vielfalt der Insektenarten in den Medien intensiv diskutiert. Mit dem vorliegenden Unterrichtsbaustein schauen die Schüler*innen der 7. oder 8. Jahrgangsstufe genauer hin. Im Rahmen des Lernfeldes Ökologie im Biologieunterricht soll eine kleine Exkursion zum Insektenzählen durchgeführt und etwa ein Jahr später wiederholt werden. Hierbei können die Kinder mit einem Fotoapparat arbeiten, aber viel besser noch mit den von ihnen gerne benutzten Smartphones mit ihren unterschiedlichen Funktionen. Es wird fotografiert, per App bestimmt und im Netz recherchiert. So kommen aktuelle Themen und ansprechende Medien zusammen.

Ohne Bienen keine Landwirtschaft?

Ohne Bienen ginge es der Landwirtschaft schlecht und qualitativ hochwertige Lebensmittel würden aus den Supermarktregalen verschwinden. Berichterstattungen über Bienensterben aufgrund landwirtschaftlicher Methoden sind stets präsent. Doch ist diese Abhängigkeit einseitig oder profitieren die Bienen auch von der Landwirtschaft? Der Unterrichtsbaustein hilft Schüler*innen der 9. und 10. Jahrgangsstufe, die Ambivalenz zwischen Bienenhaltung und Landwirtschaft genauer zu betrachten.

Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum