Fachöffentlichkeit zur Revision der Textilstandards eingeladen

17.09.2018

Immer mehr Menschen interessieren sich für einen nachhaltigen Lebensstil. Umwelt- und Sozialsiegel geben eine Orientierung. Doch die Ansprüche an Nachhaltigkeit in den Lieferketten als auch an die Siegellandschaft selbst haben sich im Laufe der Zeit gewandelt. Nun werden die Kriterien für Textilstandards mit Beteiligung einer breiten Fachöffentlichkeit schrittweise überarbeitet.

 

Umwelt- und sozialverträglich – so sollte Kleidung produziert werden. Doch woran kann man sich orientieren, wenn man auf der Suche nach einem nachhaltigen Pullover ist? Umwelt- und Sozialsiegel geben den Konsumentinnen und Konsumenten Orientierung beim Kauf. Doch bei insgesamt mehr als 1000 Siegeln in Deutschland verliert man schnell den Überblick. Abhilfe schafft das Portal Siegelklarheit.de, das seit Februar 2015 Verbraucherinnen und Verbraucher über glaubwürdige und anspruchsvolle Siegel informiert.  

Die Bewertung von Siegeln auf Siegelklarheit.de basiert auf einem umfassenden Kriterienkatalog. Dieser wurde von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag der Bundesregierung für verschiedene Produktgruppen entwickelt. Zurzeit werden Siegel in den Produktgruppen Textilien/Baumwolle, Papier, Laptops, Wasch- und Reinigungsmittel, Naturstein, Mobiltelefone und Leder bewertet. Neben dem Portal Siegelklarheit.de sind die Kriterien Grundlage für den Gütezeichenfinder auf dem Kompass Nachhaltigkeit für öffentliche Beschaffung. Die Kriterien der Produktgruppe Textilien werden zusätzlich ab 2019 für die Anerkennung von Siegeln für das staatliche Metasiegel "Grüner Knopf" genutzt. 

 

 

In den vergangenen fünf Jahren seit Konzeption des Kriterienkatalogs haben sich sowohl die Ansprüche an Nachhaltigkeit in Lieferketten als auch die Siegellandschaft selbst gewandelt. Daher sollen in den kommenden Monaten die Kriterien mit Beteiligung einer breiten Fachöffentlichkeit schrittweise überarbeitet werden, beginnend mit den für den "Grünen Knopf" relevanten Mindestkriterien für Textilstandards. Die Teilnahme steht allen interessierten Stakeholdern nach Registrierung auf der Online-Plattform www.ssct-revision.org offen:

  • Je halbtägiger Präsentationsworkshop in Berlin zu Umweltkriterien (23.10.) und Sozialkriterien (24.10.)
  • 2. Online-Konsultation (08.11. bis 22.11.2018)

Weitere Informationen zur Beteiligung sowie die Möglichkeit, den ersten Entwurf der Mindestkriterien online zu kommentieren, finden Sie auf der Plattform www.ssct-revision.org.

Mehr

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum