„Wege und Bausteine einer digitalen Agenda für nachhaltigen Konsum"

Eine Leuchtturm-Initiative des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Die mit der Digitalisierung verbundenen strukturellen, technologischen und kulturellen Veränderungen haben schon jetzt erheblichen und tiefgreifenden Einfluss auf unsere Konsumgesellschaft und deren potentielle Ausgestaltung in Richtung Nachhaltigkeit. Mit der Leuchtturm-Initiative "Wege und Bausteine einer digitalen Agenda für nachhaltigen Konsum" soll hierauf mit einer zentralen Aktivität der Bundesregierung zur Umsetzung des NPNK reagiert werden.

Mit der Leuchtturm-Initiative wollen das BMU und das KNK systematisch die Querschnittsdimension der Digitalisierung bei der Implementierung des NPNK stärken und gemeinsam mit interessierten Akteur*innen konkrete Lösungsbeiträge für die gesellschaftliche Verwirklichung nachhaltiger Konsummuster und Lebensstile unter Berücksichtigung des digitalen Wandels erarbeiten. Dabei soll insgesamt die "digitale Gestaltungskompetenz" einer Politik für nachhaltigen Konsum verbessert sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten in den kommenden Jahren umgesetzt werden.

In der Auftakt-Veranstaltung am 18. Juni 2018 wurde gemeinsam mit Netzwerkakteuren die Grundlagen für eine digitale Agenda für nachhaltigen Konsum gelegt, um darauf aufbauend nun Ansatzpunkte für weiterführende Aktivitäten der Zusammenarbeit zu identifizieren und im Rahmen der Leuchtturm-Initiative weiterzuführen.

Auf dem ersten Kreativworkshop am 27. Mai 2019 im BMU trafen sich Vertreter*innen des Onlinehandels, um Projektideen zu erarbeiten, mit denen die Nachhaltigkeit im E-Commerce gestärkt werden kann. Neben etablierten Unternehmen mit einem breiten Angebot, kleineren Onlineshops für nachhaltige Produkte und Informationsportalen für nachhaltigen Konsum waren auch Anbieter innovativer Verpackungslösungen und Vertreter*innen von E-Commerce-Verbänden dabei. Auf Grundlage ihrer vielfältigen praktischen Erfahrungen und Insights zu den Herausforderungen im nachhaltigen Onlinehandel entwickelten die Teilnehmenden mit Hilfe von Design Thinking-Methoden ganz konkrete neue Impulse für mehr Nachhaltigkeit im Onlinehandel. Als besonders vielversprechend wurden dabei die Felder nachhaltige Verpackung, Produktinformationen und Filtermöglichkeiten, Suffizienz durch digitale Anwendungen und Nudging identifiziert. Auf einem zweiten Workshop im Oktober werden aus diesen Ideen Umsetzungskonzepte für ausgewählte Pilotprojekte erarbeitet.

 

► Erfahren Sie hier mehr über die Leuchtturm-Initiative des BMJV, BMZ

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum