Gute Arbeit fairbindet – Faire öffentliche Beschaffung in die Breite tragen

53113 Bonn
Eine Marktwirkung hin zu umwelt- und menschenrechtlich unbedenklichen Produktionsprozessen wird nur durch die strukturelle Verankerung öko-fairer Kriterien in den Ausschreibungsverfahren möglichst aller Kommunen erreicht. Ziel des beantragten Projekts ist es, die flächendeckende Sensibilisierung von Beschaffungsverantwortlichen für die Integration öko-fairer Kriterien weiter zu fördern, Zivilgesellschaft und Kommunen bezüglich der Umsetzungsmodelle zu schulen, das Thema über gezielte Bildungsangebote in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen und so einen Beitrag zu einer strukturellen Verankerung der fairen öffentlichen Beschaffung in Deutschland zu leisten.
Durchführende Organisation: 
FEMNET e.V.
Ansprechperson: 
Rosa Grabe
Bedürfnisfelder: 
Zielgruppe(n): 
Politik
Bürgerinnen und Bürger
Akteursgruppe: 
Größe der Organsation: 
2-10 Personen
Projektbeginn/-ende: 
01.2020 bis 12.2021
Projektort: 

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum