Aktuelles

Förderung, Verbraucherinformation
11.07.2019

Neue Förderung von Informationen zu Bio-Wertschöpfungsketten

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) hat eine neue Richtlinie zur Förderung von Projekten zur Verbraucherinformation über regionale Bio-Wertschöpfungsketten und begleitenden pädagogischen Angeboten veröffentlicht. Gefördert werden beispielsweise Informationskampagnen, Veranstaltungen und Medien für Verbraucher*innen.

Mehr

Nachhaltige Öffentliche Beschaffung, Nachwachsende Rohstoffe
25.06.2019

Überblick zu biobasierten Produkten: Die nachwachsende Produktwelt

Die Website www.Die-nachwachsende-Produktwelt.de informiert Beschaffer*innen und Verbraucher*innen über die vielfältige Produktwelt nachwachsender Rohstoffe. Mittlerweile sind über 5.000 Produkte eingetragen. Erarbeitet wurde sie in dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekt „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“. Umgesetzt wird das Projekt von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, die stetig Produkte, Hersteller und Umweltgütezeichen ergänzt.

Mehr

Digitalisierung, Veranstaltungen
20.06.2019

Konferenz zum Online-Handel als Herausforderung für Umwelt- und Verbraucherschutz

Shopping rund um die Uhr und rund um die Welt – der Online-Handel nimmt stetig zu, die Wachstumsraten sind enorm. Die Konferenz am 18.06. in Berlin bot Expert*innen aus Politik und Verwaltung, Marktüberwachung, Wirtschaft und Handel sowie Zivilgesellschaft ein Forum, um über dringenden Handlungsbedarf im Online-Handel zu diskutieren. Ressourcenverschwendung durch Entsorgung von Retouren und Überproduktion soll entgegengewirkt werden, aber auch Verbraucher*innen und Politik sind gefragt.

Mehr

Gesellschaftliche Diskussion, Ressourcenschonung
19.06.2019

Start des Online-Bürgerdialogs „GesprächStoff Ressourcen“

Mehr aus weniger machen, ein Auto mit anderen teilen statt selbst eines zu besitzen, reparieren lassen statt neu kaufen – es gibt viele Möglichkeiten, wertvolle Ressourcen zu schonen. Beim Online-Dialog „GesprächStoff Ressourcen“ können Bürger*innen ab dem 12. Juni 2019 Vorschläge zur Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms beitragen.

Mehr

Verbraucherinformation, Biozide
19.06.2019

UBA-Portal gibt Tipps zu biozidfreier Schädlingsbekämpfung

Schädlingsbekämpfungsmittel können gefährlich für Mensch und Umwelt sein. Das Biozid-Portal des UBA bietet Verbraucher*innen Informationen über vorbeugende Maßnahmen und biozidfreie Alternativen zur Schädlingsbekämpfung – zum Beispiel gegen Nagetiere oder Insekten. Das Portal wurde umfassend überarbeitet und ist ab sofort direkt unter dem Dach der UBA-Homepage online.

Mehr

Digitalisierung, Konsum 4.0, Forschung
19.06.2019

Digitalisierung kann Konsum nachhaltiger machen

Personalisierte Werbung, Instant-Lieferungen und virtuelle Einkaufsassistenten: Konsum und Digitalisierung sind mittlerweile eng verbunden. Ob dies zu steigenden Umweltbelastungen führt, ist laut eines Berichts des UBA derzeit noch offen. Die Analyse zeigt jedoch, dass die Digitalisierung gute Chancen bietet, Ressourcen effizienter zu nutzen. Die Umweltpolitik muss derartige nachhaltige Entwicklungen stärker unterstützen und kommunizieren.

Mehr

Biologische Vielfalt, Forschung
17.06.2019

BMBF-Bekanntmachung zur Steigerung der Wertschätzung und Inwertsetzung von Biodiversität

Der Erhalt biologischer Vielfalt hängt entscheidend davon ab, ob ihr wirklicher Wert für Wirtschaft und Gesellschaft angemessen erfasst und in Entscheidungsprozessen berücksichtigt wird. Darum hat das BMBF unter dem Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA)“ eine Förderrichtlinie aufgesetzt. Gefördert werden Vorhaben, die konkrete Wege aufzeigen, um den Stellenwert für Ökosystemleistungen und Naturkapital auf unternehmerischer und gesellschaftlicher Ebene zu steigern.

Mehr

Forschung, Plastikverbrauch
14.06.2019

Maßnahmen für den nachhaltigen Plastikverbrauch

Welches Ausmaß hat gegenwärtig die weltweite Plastikverschmutzung, was sind Ursachen und Wirkungen? Diesen Fragen geht der Forschungsschwerpunkt „Plastik in der Umwelt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) nach. Im Fokus steht unter anderem die Frage, wie Plastikmüll in der Wertschöpfungskette reduziert und wie Verbraucher*innen für einen nachhaltigen Umgang mit Plastik sensibilisiert werden können.

Mehr

Seiten

Eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum